Die Geschichte der Einsatzabteilung

Chronologisch sind hier einige Höhepunkte aus der Geschichte der Einsatzabteilung genannt:

2017

Anlässlich der Dienstversammlung der Einsatzabteilung wird Yannick Blecher Anfang 2017 zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Er übernimmt dieses Amt von Benjamin Bailey, der bereits im Dezember 2016 zum Gemeindebrandinspektor der Feuerwehr Schöffengrund gewählt wurde.

2016

Eine Wärmebildkamera der Firma Leader wird Anfang September in Dienst gestellt. Die Anschaffung der Gemeinde wird finanziell durch unseren Verein unterstützt. Durch diese Wärmebildkamera können u.a. Brandbekämpfung und Menschenrettung deutlich sicherer, effektiver und schneller durchgeführt werden.

HP 3

hier der Artikel zur Wärmebildkamera

2014

Die neuen Digitalfunkgeräte werden Anfang 2014 in die Einsatzfahrzeuge verbaut. Seit Mitte 2014 wird der gesamte Funkverkehr über die neue Digitalfunk-Technologie abgewickelt.

2013

Für das TSF-W wird im Oktober eine neu Tragkraftspritze Rosenbauer FOX III angeschafft. Diese Pumpe ersetzt eine TS vom Typ Iveco Magirus Fire, welche nach über 20-jährigem Einsatzdienst aufgrund eines Defekts ausgesondert werden musste.

2013 beginnt im Lahn-Dill-Kreis die Einführung des Digitalfunks für die Feuerwehren. Zunächst werden im Rahmen von drei Fortbildungen die Schöffengrunder Einsatzkräfte im Umgang mit den neuen Handsprechfunkgeräten (HRT=Handheld Radio Terminal) geschult.

2011

Am 21. Oktober wird das neue MTF an die Wehr übergeben. Der VW T5 ersetzt das alte MTF, welches seit 1996 für die Feuerwehr im Dienst stand. Das neue Fahrzeug wurde durch Vereinsmittel sowie einen Zuschuss der Gemeinde finanziert.

Durch die Aussetzung des Wehrdienstes, und der damit verbundenen „Entlassung“ der Freigestellten Helfer werden seit Mitte 2011 keine zusätzlichen Übungen und Veranstaltungen der Katastrophenschutzeinheiten mehr durchgeführt. Somit geht in der Feuerwehr Schöffengrund eine langjährige Ära des Zivil- und Katastrophenschutzes zu Ende. In diesem Zeitraum haben zahlreiche Einsatzkräfte ihren Ersatzdienst in den Einheiten des Katastrophenschutzes abgeleistet.

2010

Benjamin Bailey wird im Januar zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Er löst Hartmut Craß ab, der dieses Amt seit 1998 bekleidete.

2009

Die Fahrzeughallen werden umfassend saniert. Neben der Erneuerung der gesamten Elektrik und einer räumlichen Trennung der Umkleideräume erhält die Unterkunft auch einen neuen Anstrich.

2008

Daniel Weber wird als Wehrführer gewählt, er löst damit Dieter Hecker ab, der dieses Amt seit 1998 bekleitete. Als Stellvertreter wird Hartmut Craß im Amt bestätigt.

2007

Die Feuerwehr Schwalbach kommt am 16. Mai bei einem Großbrand im Walzwerk der Buderus Edelstahl GmbH in Wetzlar zum Einsatz. Bis in die Morgenstunden sind unsere Einsatzkräfte mit Nachlöscharbeiten in der Produktionshalle beschäftigt. Es entsteht ein Sachschaden in zweistelliger Millionenhöhe. Der Brand wurde am vorherigen Nachmittag durch einen technischen Defekt ausgelöst.


Im Rahmen einer Schauübung wird das neue HLF 20/16 im Neubaugebiet den Schöffengrunder Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. Die offizielle Übergabe des HLF 20/16 erfolgt am 29.08.2007. Dieses Einsatzfahrzeug löst das TLF 16/25 ab, welches seit 1980 in Schwalbach stationiert ist.

 

HLF-TLF

Das Bild zeigt das ausgemusterte TLF 16/25 (rechts) und das neue HLF 20/16 (links)

 

2006

Am 17. September fegt ein schweres Unwetter vor allem über den nördlichen Lahn-Dill-Kreis hinweg. Die Feuerwehren Schwalbach und Laufdorf sind in Niederscheld mit 16 Kameraden über 15 Stunden im Einsatz. Zahlreiche durch die Schelde überflutete Keller werden ausgepumpt. Insgesamt waren am 17. und 18. September über 1800 Einsatzkräfte verschiedener Hilfsorganisationen im Bereich um Dillenburg im Einsatz.

2005

Als Ersatz für das LF 8 wird das TSF-W der Laufdorfer Feuerwehr nun in Schwalbach stationiert. Die Kameraden der Feuerwehr Laufdorf erhalten ein neues LF 10/6.

2004

Aufgrund eines technischen Defekts muss das LF 8 ausgesondert werden.
Die Gemeinde Schöffengrund verabschiedet den Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Feuerwehren.

2002

Das Jahr steht ganz im Zeichen der Feierlichkeiten anläßlich des 75-jährigen Bestehens der FF Schwalbach sowie des 25-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr. Am 13. April findet die Akademische Feierstunde in der Sport- und Kulturhalle Schwalbach statt. An den Festtagen vom 21.-24. Juni werden die Jubiläen in Verbindung mit dem Kreisverbandstag des Feuerwehrverbands Wetzlar gefeiert.

1998

Dieter Hecker wird zum neuen Wehrführer gewählt. Er löst Edmund Schmidt ab. Stellvertretender Wehrführer wird Hartmut Craß.
Der Verein schafft sechs Brandschutzanzüge für einen verbesserten Schutz der Atemschutzgeräteträger an. Durch weitere Anschaffungen seitens der Gemeinde können in kurzer Zeit nahezu alle Einsatzkräfte mit der neuen Brandschutzbekleidung ausgestattet werden.

1996

mit Vereinsmitteln und Spenden konnte der bisherige MTW durch einen VW-Transporter ersetzt werden.

1990

Unter großer Beteiligung der Bevölkerung veranstaltet der Verein am 8. und 9. September ein großes Sommerfest mit Sommernachtsball und Tag der offenen Tür. In diesem Zusam­menhang wurden die neugeschaf­fenen Kameradschafts- und Unterrichtsräume im ehemaligen Rathaus offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Sowohl die Sozialräume als auch die Fahrzeughallen wurden zum überwiegenden Teil in Eigenleistung umgebaut und renoviert.

1988

Da die Gemeindeverwaltung in ein neues Verwaltungsgebäude umzieht, kann die Feuerwehr die gesamten Gebäude des ehemaligen Rathauses und des Bauhofes für ihre Zwecke nutzen. Die daraufhin neu hergerichteten Fahrzeughallen werden feierlich eingeweiht.
Im Mai wird das neue Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS des Katastrophen­schutzes, welches das alte, seit 1964 hier stationierte Fahrzeug ersetzt, der Einsatzabteilung übergeben. Mit Unterstützung einer namhaften Einrichtung in Schwalbach gelingt es dem Verein, einen gebrauchten vereinsei­genen Mannschaftstransportbus zu erwerben.
Dieter Hecker wird zum stellvertretenden Wehrführer gewählt.

1986

In der Einsatzabteilung wird die Gruppe 6 gegründet. Sie besteht aus älteren Kameraden, die sich zur feuerwehrtechnischen Ausbildung und zur geselligen Kamerad­schaftspflege zusammenschließen.

1984

Im Frühjahr wird das neue Löschgruppenfahrzeug LF 8 von Bürgermeister Pausch an die Wehr übergeben. Im September wird von Landrat Demmer ein Rüstwagen RW 1 des Ka­tastrophenschutzes an die Einsatzabteilung übergeben.

1983

wird der Verein als e.V. eingetragen, gleichzeitig wird ihm die Gemeinnützigkeit zuerkannt. Erstmalig werden die Aufgaben des Wehrführers und des 1. Vorsitzenden in zwei Hände verteilt, wobei Karl Uhl zum 1. Vorsitzenden und Edmund Schmidt zum Wehrführer gewählt werden.

1982

Das alte Tragkraftspritzenfahrzeug TSF wird wegen technischer Mängel stillgelegt.

1980

Die Ge­meinde übergibt der Wehr am 10. Mai das neue Tanklöschfahrzeug TLF 16/25. Am 6. Okto­ber wird innerhalb der Einsatzabteilung eine Frauengruppe gegründet, deren Sprecherin Doris Uhl wird. Insge­samt 13 Frauen nehmen gemeinsam den feuerwehrtechnischen Dienst auf.

1977

Vom 10. Juli - 13. Juli 1977 wird der 50. Geburtstag der Wehr in Zusammenhang mit dem Kreisverbandstag des Feuerwehrverbandes Wetzlar gefeiert. Am 1. Oktober wird die Jugendfeuerwehr mit 14 jugendlichen Kameraden gegründet.

1971

Die Ausrüstung der Wehr wird mit drei schweren Atemschutzgeräten und drei Sprechfunkgeräten erweitert.

1968

Die Wehr erhält ein Tragkraftspritzenfahrzeug TSF.

1964

Vom Katastrophenschutz wird ein Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS in der Gemeinde stationiert.

1959

Alfred Weber wird zum neuen Brandmeister und Karl Uhl zu dessen Stellvertreter gewählt.

1952

Zum 25jährigen Bestehen der Wehr nehmen Kreisbrandinspektor Heinrich Keul und Bürgermeister Wil­helm Schmidt an der Generalversammlung teil und sagen der Wehr Dank für die geleistete Arbeit. Wilhelm Schmidt V wird in Anerkennung seiner treuen Dienste um die Feuerwehr Schwalbach zum Ehrenbrandmeister ernannt.

1948

Heinrich Propf wird neuer Brandmeister, Karl Panthel Stellvertreter und Ernst Henrich Kassierer und Schriftführer.

1933

Als erste Wehr im südlichen Kreis Wetzlar erhält die Freiwillige Feuerwehr Schwalbach 1933 eine Motorspritze TS 4. Mit ihr wurden mehrere Schauübungen in verschiedenen Gemeinden durchgeführt. Diese Spritze wird 1977 anlässlich des 50. Jubiläums der Feuerwehr Schwalbach liebevoll restauriert und ist bis zur heutigen Zeit im Besitz des Vereins.

1927

Die Feuerwehr Schwalbach wurde am 27.03.1927 gegründet und am 14.04.1927 wurde der erste Vorstand ge­wählt. Kommandant wurde Karl Dietrich, sein Stellvertreter Wilhelm Schmidt, Kassierer und Schriftführer wurde Wilhelm Schneider.